Dauerthema Innerörtliche Parkplätze

An diesem Thema scheiden sich die Geister. Während die einen sagen: Parkplätze braucht man nicht, die Leute sollen aufs Fahrrad umsteigen, ist die CDU Fraktion der Meinung: Das wäre grundsätzlich nicht schlecht, es geht aber in vielen Fällen nicht. Daher ist es unsere Aufgabe als Kommunalpolitiker, eine geeignete Infrastruktur bereitzustellen, nicht die Leute zu erziehen.

Wichtig ist uns, dass die Geschäfte im Ort attraktiv bleiben und ihre Kundschaft auch in Zukunft halten können. Nicht nur die Discounter, die genügend Parkplätze anbieten. Konkret steht das Gebäude Hauptstraße 4 (leerstehendes Gebäude gegenüber der Bibliothek) zur Disposition. Schon seit langem wird ein Investor gesucht, der dort in Wohnbebauung mit Gewerbe (Cafe, Ladengeschäft) investiert. Dieser ist nicht in Sicht. Durch den geplanten Abbruch der Volksbank und den Bau einer Tages- und Seniorenpflege wird sich die Parkplatzsituation im Ort nochmals verschärfen. Daher hat der Gedanke, die freiwerdende Fläche als Parkplatz zu nutzen neue Dynamik erhalten.

Wir wissen selbstverständlich auch, dass der Platz mitten im historischen Ortskern äußerst sensibel ist, und hier nicht nur eine Betonfläche entstehen darf. Daher sollte hier ein professionelles Gesamtkonzept erstellt werden, das den Parkplatzbedarf, städtebauliche Belange und den gegenüberliegenden Parkplatz an der Adlerstraße mit einbezieht. Hier könnte man sich auch ein innovatives Parkhaus mit 2-3 Etagen, einer begrünten Fassade und Solardach vorstellen, das diesen Bereich insgesamt aufwertet. Vorbereitet auf die Belange der E-Mobilität. Unserer Meinung nach wurde die Schaffung eines Parkhauses an zentraler Stelle im Wohnbaugebiet Hälde schon versäumt. Die Folgen sind zugeparkte Straßen und öffentliche Plätze.

Für die CDU-Fraktion
Wilfried Gentner

 

Veröffentlicht in Aktuelles, Berichte der CDU Fraktion und verschlagwortet mit , , , , , , .