Glemstalschule: Sanierungskosten in Höhe von 30 Millionen

  • 30 Millionen Euro in was? Genau, in eine Schule, in der man einen mittleren Bildungsabschluss machen kann wie in den letzten 40 Jahren schon. Nur das pädagogische Konzept ist ein etwas anderes.
  • 30 Millionen, bei denen keine Baugrundplanung und keine Inneneinrichtung (von Kostensteigerungen ganz zu schweigen) enthalten sind.
  • 30 Millionen, die beide Verbandsgemeinden Schwieberdingen und Hemmingen finanziell ruinieren und auf Jahrzehnte hinaus jeglichen Spielraum für weitere dringende Investitionen in Kindertagesstätten, Infrastruktur, Pflege usw. rauben würde.

Zur Historie: Im Jahr 2012 wurde die erfolgreiche Realschule gegen die Mehrheitsmeinung der CDU Hemmingen in eine Gemeinschaftsschule umgewandelt. Das pädagogische Konzept -mit unterschiedlichen Niveaustufen, ohne Noten in den unteren Klassen und höherer Differenzierung- unterscheidet die beiden Schularten. Selbstverständlich ist allen klar, dass die 40 Jahre alte Schule zur Renovierung ansteht. Dafür sind nach der Vorplanung rund 13-16 Millionen im Haushalt des Gemeindeverwaltungsverbands (GVV) budgetiert.

Statt 16 Millionen, jetzt schon 30 Millionen

Jetzt liegt auf der Basis der sogenannten Schulbauförderrichtlinie die Kostenschätzung vor: 30 Mio. Euro ohne Lehrmittel und Inneneinrichtung. Begründet wird dies mit veränderten Anforderungen in Verkehrs- und Nebenflächen. Statt in Bildung und moderne Inhalte, investieren wir jetzt offensichtlich in Flure und andere überflüssige Flächenanteile.

Selbstverständlich lehnt die CDU-Fraktion diesen Wahnsinn ab. Was ist aber unter dem Strich die Konsequenz? Eine hervorragende Realschule wurde eingestampft, die Idealkonstellation einer Gemeinschaftsschule mit Klassen-, Stufen- und Programmflächen kann mangels finanzieller Mittel nicht eingeführt werden. Eine Situation, bei der neben Schülern, Lehrern, Eltern und Trägergemeinden nicht zuletzt auch die Steuerzahler als Verlierer dastehen.

Gymnasiale Oberstufe nur mit deutlichen Mehrkosten

Das manche in dieser Situation die Forderung nach einer gymnasialen Oberstufe aufrechterhalten (+ 10 Mio. und noch weiteren Sportstätten) ist pädagogisches und finanzielles Harakiri. Wir wollen in BILDUNG! investieren.

 

Für die CDU-Fraktion
Wilfried Gentner

Veröffentlicht in Aktuelles, Berichte der CDU Fraktion und verschlagwortet mit , , , , .