Gemeindeentwicklung diskutieren

Im Rahmen der Beratungen über den Haushalt 2021 hat die CDU u.a. den Antrag gestellt, über die Weiterentwicklung unserer Gemeinde im Rahmen einer Gemeinderatsklausur und anschließend auch mit der Hemminger Bürgerschaft zu diskutieren. Diese Klausur war auf unseren Vorschlag hin schon im vergangenen Jahr geplant, fiel aber wie so vieles Corona zum Opfer. Fast alle Themen, die uns im Gemeinderat momentan beschäftigen, hängen direkt mit der Entwicklung unserer Gemeinde zusammen: Schaffung weiteren Wohnraums, Klimaschutz, Verkehrsbelastung, Ausbau der Infrastruktur, steigende Personalkosten im Kinderbetreuungsbereich, Haushaltssanierung…

Wollen wir in den nächsten zehn Jahren auf 10.000 Einwohner wachsen? Oder wollen wir das Wachstum beschränken? Wie verträgt sich weitere Bebauung mit Natur- und Klimaschutz? Woher kommt das Geld für den dann notwendigen weiteren Ausbau in Verwaltung und Kinderbetreuung? Welche Auswirkungen hat ein Wachstum auf die Vereine und auf das Miteinander im Ort? Können wir weiteren Wohnraum schaffen und gleichzeitig die Verkehrsbelastung reduzieren? Welche zusätzlichen Einrichtungen braucht eine zunehmend älter werdende Einwohnerschaft? Welche Infrastruktur können wir uns auch in zukünftigen Wirtschaftskrisen leisten? Das sind nur einige wichtige Aspekte.

Solche grundsätzlichen Fragen hätte man unserer Ansicht nach vor dem Bebauungsplanbeschluss für ein weiteres Baugebiet klären oder zumindest diskutieren müssen. Schließlich geht es dabei um Entscheidungen mit langfristiger Auswirkung – bebauter Grund lässt sich nicht einfach wieder in Natur umwandeln, aufgebaute Infrastruktur kostet Geld, soziale Veränderungen sind i.A. unumkehrbar. Wir konnten uns aber im Gemeinderat nicht durchsetzen; die Mehrheit dort meint offensichtlich, dass die Schaffung weiteren Wohnraums dringender ist als die Klärung solcher Grundsatzfragen. Dringlichkeit aber ist selten ein guter Ratgeber.

Wir hoffen nun, dass im Lauf des Jahres diese wichtigen Diskussionen in fundierter Art und Weise beginnen können. In welchem Format die Bürgerbeteiligung stattfinden wird, muss noch geklärt werden und hängt u.a. von den dann geltenden Corona-Regelungen ab. Wir als CDU sind auf jeden Fall ansprechbar und freuen uns auf ihre Gedanken und Anregungen – Demokratie lebt vom Mitmachen!

Walter Bauer und Martin Pfeiffer
Gemeinderäte (CDU)

Veröffentlicht in Aktuelles, Berichte der CDU Fraktion und verschlagwortet mit , , , , .