,

Hort an der Schule / Horterweiterung

In der Hemminger Bildungs-/Betreuung und Schullandschaft tut sich einiges. Nachdem der Spatenstich für den Kindergarten Laurentiusstraße erfolgt ist wurde diese Woche das Großprojekt Glemstalschule verabschiedet (im nächsten Gemeindeblatt). Auch der Hort an der Schule platzt aus allen Nähten und wird erweitert. Diese 3 Projekte haben zusammen ein Auftragsvolumen von fast 35 Mio. Euro, was eine riesige Investition für die Gemeinde darstellt und deren Abschreibung Jahr für Jahr über Steuergelder refinanziert werden muss. Die Glemstalschule wird von den Gemeinden Schwieberdingen und Hemmingen im Rahmen des GVV gemeinsam erstellt. Überraschend dabei ist immer wieder: Wenn es um Randthemen wie einen losen Teppich in einem Altbau geht, berichten die Medien seitenweise und die Bürger/Eltern/Schüler gehen auf die Barrikaden. Wenn es um die Zukunft der Schule und um viel Geld für die Steuerzahler geht, wenn Pläne und Konzepte vorgestellt werden verliert sich gerade einmal 1 interessierter Bürger in der Sitzung. Zum Hort: Das Angebot zur verlässlichen Grundschule (BVG) wird derzeit von 84 Kindern angenommen, den Hort besuchen 102 Kinder. Dass dieses Angebot wichtig ist, zeigt die Entwicklung der Zahlen: besuchten im Jahr 2001 noch 23 Kinder den Hort, entwickelten sich die Schülerzahlen kontinuierlich und fast linear auf die jetzige Summe. 8 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen kümmern sich um die Schüler. CORONA hat auch hier das Arbeiten massiv erschwert. Trotz aktuell beengter Räumlichkeiten wird versucht, den Betrieb durch Trennung nach Altersstufen ohne Einschränkung aufrecht zu erhalten, was bisher auch gelungen ist. Herzlichen Dank an das gesamte Team. Was im Rahmen der geplanten Ganztagesbetreuung an der Grundschule auf uns zukommt, kann aktuell noch nicht beurteilt werden. Landesmittel sind zugesagt, werden aber die Kosten sicherlich nicht decken. (Wie bei allen Zuschüssen: Auch die kommen in Form von Steuern direkt aus Ihrem Geldbeutel). Selbstverständlich nehmen wir die Förderungen mit. Begeisterung löst es bei uns dennoch nicht aus. Die Bürger zahlen in den einen und den anderen Topf. Auch der Hort wird erweitert und aufgestockt. Über das jetzige Gebäude kommt eine weitere Etage, die in Ständerbauweise autonom gebaut ist und die Statik des Bestandsgebäudes nicht belastet. Durch die Erweiterung entstehende Räume sollten den Bedarf in den nächsten Jahren abdecken und einen guten Hortbetrieb weiterleiten. Wie gesagt: Wir halten ein Ganztagesangebot für zeitgemäß und wichtig. Verpflichtend sollte die Ganztagesschule/-betreuung nicht werden.

Für die CDU Fraktion Wilfried Gentner