Münchinger Straße: Kreisverkehr zur Entlastung

Was die Erfahrung vieler Hemminger Einwohner sagt, wurde jetzt auch durch Experten bestätigt: Die Einmündung Schwieberdinger Straße / Münchinger Straße ist in den Spitzenzeiten (deutlich) überlastet. Das haben Leistungsfähigkeitsberechnungen der Planungsgruppe Kölz aus Ludwigsburg ergeben. Eine mögliche Lösung wäre ein Kreisverkehr. Die Planer haben einen Testentwurf skizziert (hier abzurufen). Dieser sieht einen Kreisel mit einem Durchmesser von ca. 30 Metern vor, damit ein kontinuierlicher Verkehrsfluss gewährleistet werden kann. Hierfür wäre es notwendig, geringfügig in die Einfahrt zur Wohnbebauung Schlosspark einzugreifen.

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 6. Oktober 2020 die Gemeindeverwaltung beauftragt, mit der Verwaltung der Wohnanlage Einvernehmen bezüglich des Testentwurfs herzustellen und bei Erfolg die Verkehrsplanung weiter zu vertiefen.

Obwohl das grundlegende Problem der Belastung der Ortsmitte durch (zu) viele Autos damit nicht gelöst wird, stellt der Entwurf aus Sicht der CDU-Fraktion einen möglichen Baustein zur Verbesserung der Verkehrssituation in Hemmingen dar. Neben flüssigerem Verkehr könnte die automatisch notwendige Geschwindigkeitsreduktion die Sicherheit im fraglichen Bereich für alle Verkehrsteilnehmer erhöhen. Für Fußgänger und Radfahrer müssen sichere Querungsmöglichkeiten vorgesehen werden.

Wir stehen dem Projekt positiv gegenüber und werden seinen Fortgang konstruktiv begleiten.

Martin Pfeiffer
Gemeinderat (CDU)

Veröffentlicht in Aktuelles, Berichte der CDU Fraktion und verschlagwortet mit , , , , .